kriegsdenkmünze.de

  • Informationen

    The domain name consists of 15 characters.
    kriegsdenkmünze.de is an IDN-Domain with the technical spelling xn--kriegsdenkmnze-qsb.de.

  • Wayback Machine

    The first entry in the Internet Archive is from 23.01.2017 and has been crawled 15 times.

Similar domain names

verleihungsurkunde.de

Details Offer

kriegsverdienstkreuz.de

Details Offer

erinnerungsmedaille.de

Details Offer

orden-und-medaillen.de

Details Offer

panzerkampfabzeichen.de

Details Offer

ordensammler.de

Details Offer

goldeule.de

Details Offer

scheidemuenze.de

Details Offer

dollarmünze.de

Details Offer

The term kriegsdenkmünze“ is e.g. being used in the following contexts:

Die Kriegsdenkmünze kann unterschieden werden in Kriegsdenkmünze 1813 (Hannover) Kriegsdenkmünze 1814 (Hannover) Kriegsdenkmünze für die Feldzüge 1870–71 Die Kriegsdenkmünze für die Feldzüge 1870/71 wurde am 20. Mai 1871 von Kaiser Wilhelm I. für Kombattanten und Nichtkombattanten gestiftet und konnte an München 1997  Commons: Kriegsdenkmünze für 1813/15 (Preußen) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien Kriegsdenkmünze im Museum Schloss Neu-Augustusburg Hallo Es müsste wohl richtiger heißen: Kriegsgedenkmünze ..... Freundliche Grüße Peter Hülse (nicht signierter Beitrag von 87.122.33.217 (Diskussion | Beiträge) Die Kriegsdenkmünze für den Feldzug 1813/1814 wurde am 5. Juli 1814 vom Senat der Stadt Frankfurt am Main gestiftet und an Bürger der Stadt verliehen ausgezeichnet haben. Kriegsdenkmünze für 1813 Kriegsdenkmünze für 1814 Kriegsdenkmünze für 1813 und 1814 Kriegsdenkmünze 1815 Kriegsdenkmünze für 1813 und 1815 Die Kriegsdenkmünze für 1813 wurde am 11. Mai 1841 von König Ernst August von Hannover gestiftet und konnte an alle Personen verliehen werden, die freiwillig Was ist diesem Artikel unter "Literatur" subsumiert wird, ist keine "Literatur", sondern es handelt sich dabei um "Quellen". Der einzige wissenschaftl Die Kriegsdenkmünze für 1815 wurde am 2. April 1816 vom Senat der Freien Stadt Frankfurt gestiftet. Sie konnte an Offiziere und Mannschaften aus dem Gebiet Die Kriegsdenkmünze für 1864 wurde am 10. November 1864 von König Wilhelm I. von Preußen und Kaiser Franz Joseph von Österreich gestiftet und sollte alle Die Kriegsdenkmünze der Hanseatischen Legion wurde durch Ratsbeschlüsse der Senate der drei Hansestädte am 9. März 1815 (Hamburg), am 31. März 1815 (Bremen) Die Kriegsdenkmünze war eine militärische Auszeichnung im Königreich Hannover. Stifter war der König Ernst August. Der Stiftungstermin war der 11. Mai Die Kriegsdenkmünze wurde am 1. Januar 1840 von König Wilhelm von Württemberg als Erinnerungszeichen an die für König und Vaterland treu geleisteten Dienste Die Kriegsdenkmünze 1814/1815 wurde am 28. Oktober 1816 von Herzog August von Sachsen-Gotha-Altenburg für Offiziere, Unteroffiziere und Mannschaften gestiftet Erinnerungsmedaille an das 50-jährige Militärjubiläum (1840) Kriegsdenkmünze 1813 (Hannover) (1841) Kriegsdenkmünze 1814 (Hannover) (1841) Allgemeines Ehrenzeichen medizinisch versorgte und betreute. Für sein Engagement erhielt er die Kriegsdenkmünze für Nicht-Kombattanten und wurde zum Kreiswundarzt ernannt. 1899 verlieh Krieges (1870/71) deutsche und französische Verwundete, wofür sie die Kriegsdenkmünze für Nichtkombattanten, das Verdienstkreuz von Frankreich und das bayerische 1815 a. Fahnenspitze mit dem Eisernen Kreuz b. Band mit der Kriegsdenkmünze 1813/14 c. Messingreif um die zerschossene Fahnenstange mit der Aufschrift:“ verliehen: Band der Kriegsdenkmünze für 1813/15 Band der Hohenzollern Denkmünze für Kämpfer 1848–1849, gestiftet 1861 Band der Kriegsdenkmünze von 1864 Band Krieg als Lazarettgeistlicher in Orléans teil und erhielt dafür die Kriegsdenkmünze für Nichtkombattanten. Nach einer kurzen Anstellung als Lehrer am Gymnasium war Träger der Kriegsdenkmünze für 1864 (Preußen) und des Alsen-Kreuzes (1864), des Erinnerungs-Kreuzes für 1866, der Kriegsdenkmünze von 1870/71, der nach Bremen, Hamburg und Lübeck zurück. Sie erhielten sämtlich die Kriegsdenkmünze der Hanseatischen Legion. Schlacht an der Göhrde Heinrich Böse, Hauptmann Distriktschulinspektor. Laut Nachruf war Joseph Dahl Inhaber der deutschen Kriegsdenkmünze 1870/71 für Nichtkombattanten und erhielt deshalb später auch automatisch Auch war er Träger der Landwehr-Dienstauszeichnung I. Klasse, der Kriegsdenkmünze 1870/71, der Centenarmedaille und des Roten Adlerordens IV. Klasse Wissenschaft und Kunst (1837) Verdienstmedaille (1845) Kriegsdenkmünze 1848–1850 Kriegsdenkmünze 1864 Dienstauszeichnungskreuz (1865) Militär-Verdienstmedaille

DomainProfi GmbH

Address:

DomainProfi GmbH

Martinistraße 3

49080 Osnabrück

Germany

E-mail:

info@domainprofi.com

Telephone:

+49 541 4069300

Business hours:

Mo-Fr 08:00 to 17:00

© DomainProfi GmbH 2021