bundesbahnen.de

  • Informationen

    The domain name consists of 12 characters.

  • Wayback Machine

    The first entry in the Internet Archive is from 17.05.2014 and has been crawled 30 times.

  • inTLD

    In addition to the de - market the domain can also be found with these TLDs: ch

  • Dictionary

    The domain name can be found in entirely in the de-dictionary.

Similar domain names

güterzuglokomotive.de

Details Offer

südostbahn.de

Details Offer

lizenziert.de

Details Offer

uhrendesign.de

Details Offer

mittelwagen.de

Details Offer

elektroloks.de

Details Offer

skandälchen.de

Details Offer

fusswärmeplatten.de

Details Offer

erzwagen.de

Details Offer

The term bundesbahnen“ is e.g. being used in the following contexts:

Die Österreichischen Bundesbahnen (kurz ÖBB bzw. ÖBB-Konzern; früher Bundesbahnen Österreichs, BBÖ) sind die größte staatliche Eisenbahngesellschaft Österreichs Schweizerischen Bundesbahnen (SBBG; SR 742.31) Personal. Schweizerische Bundesbahnen SBB, abgerufen am 10. Mai 2015.  Finanzen. Schweizerische Bundesbahnen SBB Die SBB GmbH ist ein Tochterunternehmen der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) - Division Personenverkehr - mit Sitz in Konstanz in Deutschland. Sie ist Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg.): Almanach der Österreichischen Eisenbahnen 1966. Wien 1966, Seite 47 Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg Die Zeitschrift Die Bundesbahn wurde von der Deutschen Bundesbahn (DB) unter der Rubrik Zeitschrift für aktuelle Verkehrsfragen herausgegeben. Sie erschien Bundesbahn(en) steht für Eisenbahnunternehmen im Bundes-Besitz: Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) Schweizerische Bundesbahnen (SBB) Deutsche Bundesbahn Österreichs (SPÖ) und Angestellte der Personenverkehrs AG der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB). Sie ist seit 2010 Abgeordnete zum Steiermärkischen Landtag. Neben schweizerischen Ost-West-Transversale St. Gallen-Genf der Schweizerischen Bundesbahnen. Die Städteschnellzüge wurden anfänglich, in den 1940er- und 1950er-Jahren Österreichische Staatsbahnen (ÖStB), ab 19. Juli 1923 Österreichische Bundesbahnen (ÖBB) Polen: Polskie Koleje Państwowe (PKP) Tschechoslowakei: Československé Österreichischen Bundesbahnen. Mindestens von 1977 bis 1984 war er Generalsekretär in der Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen. Johann Pregant Österreichischen Bundesbahnen. 1966 war er in der Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen in der Kommerziellen Direktion als Bundesbahn-Oberrevident arbeitete Franz Hums ab 1955 als Fahrdienstleiter der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) und absolvierte 1961/62 die Sozialakademie der Kammer für Arbeiter Die Bundesbahn-Zentralämter (BZA) in Minden und München waren als Ämter der Deutschen Bundesbahn zuständig für zentrale Aufgaben auf den Gebieten der technischen Die Deutsche Bundesbahn (DB) war die Staatsbahn der Bundesrepublik Deutschland (Westdeutschland - siehe auch: Geschichte der Bundesrepublik) und bestand Regionalzug, abgekürzt R, ist eine Zuggattung der Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB). Der Regionalzug ist in Österreich der Nachfolger des Personenzugs Thalwil–Arth-Goldau eröffnet und gehört heute zum Netz der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Der Tunnel wurde bereits mehrmals instand gesetzt – das letzte AlpTransit Gotthard AG (ATG) ist eine Tochtergesellschaft der Schweizerischen Bundesbahnen mit Sitz in Luzern und Aussenstellen in Altdorf UR, Bellinzona, Faido Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg.): Almanach der Österreichischen Eisenbahnen 1968. Wien 1968, Seite 13 Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg betriebene gleichnamige Eisenbahnstrecke gehört heute zu den Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) und führt vom Bahnhof Winterthur Grüze über Turbenthal, Bauma und Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg.): Almanach der Österreichischen Eisenbahnen 1966. Wien 1966, Seite 32 Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg.): Almanach der Österreichischen Eisenbahnen 1968. Wien 1968, Seite 14 Generaldirektion der Österreichischen Bundesbahnen (Hrsg Genf–La Plaine respektive Genf Cornavin–Genf Flughafen der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) und wurde vor allem aus Gründen des Lärmschutzes erbaut. 4. Ligne Vinzenz Übeleis (* 16. August 1889 in Gramastetten, Oberösterreich; † 5. April 1967 in Wien) war ein österreichischer Politiker. Vinzenz Übeleis besuchte Bern und Teil der 1995 eröffneten Grauholzlinie der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB). Die Grauholzlinie (seltener als Neubaustrecke Löchligut–Mattstetten eine im Jahr 2003 gegründete Tochtergesellschaft der Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) und der Transports de Martigny et Régions (TMR). Der Verkehr wurde

DomainProfi GmbH

Address:

DomainProfi GmbH

Martinistraße 3

49080 Osnabrück

Germany

E-mail:

info@domainprofi.com

Telephone:

+49 541 4069300

Business hours:

Mo-Fr 08:00 to 17:00

© DomainProfi GmbH 2022